Kopfkino

L.A. – ein paar Eindrücke

| Keine Kommentare

Zurück ich bin, gesund und munter. Und eigentlich schon eine Woche. Aber ich muss mich ja erstmal wieder sammeln und … ihr wisst schon. Somit dauert es manchmal ein wenig, bis ich zum Schreiben komme.
Und mit Sonnebrand auf der Birne bin ich zurück.
Ja, kaum zwei Tage da und schon den Schädel verbrannt. Ich war ernsthaft nur wenige Stunden am Strand. Doch man merkt nicht, wie heftig die Sonne wirklich brennt. Zumal am Strand auch eine recht frische Brise weht/stürmt.


Nun denn, wie dem auch sei. Ansich wollte ich nur noch ein paar Bilder präsentieren.
Zugegeben, es ist nicht viel zu sehen. Ich habe ja auch nicht viel erlebt. Aber immerhin sieht man ein wenig den wirklich tollen Strand.
So im Nachhinein fällt mir noch ein, dass ich ja mal nach Vegas oder Palm Springs hätte fahren können. Aber da wäre auch nur ein Tag drin gewesen. Ta, leider zu spät eingefallen. Mist.

Anyway, mir fällt da noch was ein. Da habe ich doch fast jeden Tag einen CLS 500 AMG gesehen. Ja, wer hier stutzt liegt anscheinend richtig.
CLS500 ist ja ok soweit. Aber was zum Henker hat der Zusatz AMG hier verloren?
Und es war nicht immer der gleiche CLS500. Und es waren auch andere Modelle teilweise.
Ich hätte ja mal gedacht, dass sowas verboten ist. Aber hey, die Amis sehen das anders. Oder ich kenne einen entsprechenden Wagen nicht. Aber laut meines Wissens sind die Zahlen zweistellig bei AMG. Nun denn. Ich lasse mich gerne belehren.
Jedenfalls war es sehr auffällig. Amis stehen da wohl drauf.

Rückflug usw waren auch wieder gut. Doch irgendwie haben die am Lufthansa nicht ganz geschnallt, dass wir mit einer 747 fliegen.
Jedenfalls fragte ich nach dem Sitzplatz. Man sagte mir in der Reihe. Gut, ansich nicht verkehrt.
Ich fragte aber, ob es auch was am Fenster gäbe. Ja, da ist was frei. In einer Zweier-Reihe.
Da wurde ich leicht stutzig und meinte, dass doch die Aufteilung in einer 747 in der Abfolge von 3-4-3 wäre. Also 3er Reihen aussen und einer 4er Reihe in der Mitte. Nein, dass wäre eine 2er Reihe meinte die Dame.
Jo, hat mich gefreut. Ich dachte mir, dass das dann der Emergency Exit sei. Massig Platz.
Doch dann komme ich in den Flieger und mir graut es schon leicht. Sitzpolatz 50J. Alles J bis dato lagen in der Mitte einer 3er Reihe. Na toll.
So war es dann am Ende auch bei mir.
Aber dafür lief es gut. Der Finne rechts hat sofort gepennt und der Ami links war sehr locker.
Also wieder Bier, Wein, Whiskey und zweimal warmes Essen. Was will man mehr.

Demnächst mal Urlaub in Southern California. Eventuell.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.