Kopfkino

T410 DisplayPort

| 3 Kommentare

Heute in der Frühe durfte ich dann meinen neuen Laptop von der Firma in Empfang nehmen. Die Wahl war ein ThinkPad T410. Der erste Eindruck ist echt voll okay. Schönes Gerät, nur an 16:10 muss man sich erstmal gewöhnen, wenn man jahrelang 4:3 genutzt hat. Aber geht schon.

Ein Vorteil sollte meiner Meinung nach nun auch der DisplayPort am TP sein. Gut, ist er sicherlich auch.
Nun war aber meine Idee, dass ich damit ja kinderleicht, und vor allen Dingen in voller Auflösung, meinen großen Monitor daheim ansteuern kann. Gut, kinderleicht stimmt schon mal.
DisplayPort-Kabel zwischen beide Geräte gehängt, Inputquelle am Monitor umgeschaltet und et voila .. das Bild ist auf dem großen Monitor. Nun, dummerweise aber gleichzeitig auch auf dem Laptop.
Nun hat eine schnelle Suche keine Abhilfe geschaffen. Ich kann nicht beide Monitor getrennt voneinander ansteuern. Sehr doof, denn genau das wäre die Idee gewesen. Zumal der Monitor eine ganz andere Auflösung fahren kann.
Tja, so war die Übung schnell vorbei, da ich mit der Auflösung noch immer keinen Blumenstrauss gewinnen.

Ich bin ja zuversichtlich, dass mit dem richtigen Treiber und den richtigen Settings noch mehr drin ist. Aber so war es etwas enttäuschend.

Ach ja, verbaut ist so eine integrierte Intel Grafikkarte. Sollte ja ansich was können.

3 Kommentare

  1. Tipp von einem, der es wissen muß, da er der Produktmanager ist:

    Abhilfe 1: Windows 7 installieren – ein Klick und alles ist schick!
    Abhilfe 2: wenn XP unvermeitlich, Intel GMA Settings bearbeiten und da mal die richtigen Einstellungen für den erweiterten Desktop vornehmen. Dann das Ganze im hoffentlich installierten „Presentation Director“ FN+F7 nachempfinden und als Profil abspeichern
    Abhilfe 3: wenn alle Stricke reißen aufgrund „unvollständiger Implementation der ThinkVantage Merkmale durch das ausliefernde Unternehmen“ – ich habe da so ein „externes Tool“…

    There is more Thinking in a ThinkPad!
    Da sind mehr Gedanken in einem DenkBrett! (preiswerte Outsourcing-Ãœbersetzung)

    • Marko, danke dir. Du hattest das ja am WE erwähnt. Super, dass du mich auf diesem Wege noch erinnert hast.
      In der Tat ist es Windows7. Also muss ich einfach noch eimal testen bzw das benannte Tool nutzen

      Danke!

  2. Ich habe anscheinend das gleiche Problem mit meinem T410. Anfangs hat alles ohne Probleme funktioniert. Der T410 mit Win7 Enterprise im Advanced Mini Dock ist über ein Displayport-Kabel mit einem Dell u2711 verbunden, der eine max. Auflösung von 2560×1400 bei 60Hz unterstützt. Aber warum auch immer tut es das jetzt nicht mehr nach ca. 1 Woche 🙁

    Was kann ich tun ? Was ist diese externe Tool und vorallem, kann es mir bei dem Problem helfen ?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.