Kopfkino

Sonntagsausflug nach Kambodscha

Diesen Sonntag haben wir einen kleinen Ausflug nach Kambodscha gemacht.
Die Anreise war ideal, zu Fuß in fünf Minuten zu erreichen. Okay, zugegeben. Es handelt sich dabei um die Sush-Bar MY KENG.
Der Laden war – wie so oft – eine Empfehlung und haben wir anschliessend beim Schlendern durch die Nachbarschaft entdeckt.

Ich lasse Bilder sprechen. Das Essen war ein GEDICHT!
Die Bilder in der Speisekarte benötigen zwingend ein Update. Die Realität sieht fantastisch aus und schmeckt hervorragend.

Anbei das Sushi Menü und total lecker panierte Ente (die war auf den Punkt rosa) auf Glasnudeln.
Die Ente wurde leider schon leicht angeknabbert 😉

MyKeng1

MyKeng2

Im Osten … Neues!

Freunde, lange ist es her, dass wir hier ein paar Zeilen geschrieben haben. Die Gründe sind mehr als vielfältig (vom noch immer fehlenden Internet mal abgesehen). Aber wir waren recht ‚busy‘ mit Umzug, Beruf, etc, pp. Ihr könnt es euch denken.
Im Groben sind wir soweit durch und bevölkern aufs Neue den Osten.
Quasi ein Aufschwung Ost – Version 2.0

Wir fangen gleich mal damit an, dass wir die Wirtschaft ankurbeln und für Umsatz sorgen.
Dummerweise ist in 3 Minuten Fußweg Entfernung zur Wohnung ein fantastischer Espressoladen angesiedelt. Grummel. Da wird man ja im Grunde zum Kauf gezwungen.
Nun ja – in mir schlummerte die Idee sowieso schon seit langer Zeit. Nun wurde die Idee umgesetzt.

Darf ich vorstellen: der Neuzugang in der Familie. Die Bezzi mit ihrer kleinen Schwester Eureka 🙂

Im Detail:
Eine Bezzera Magica und eine Eureka Mignon Instaneo (in matt Schwarz)
Zwei grandiose Meisterstücke.

Dumm ist nur, dass schlechter Espresso nun nicht mehr an uns liegen kann. An der Maschine wird es sicher nicht liegen.

Die ersten Schritte waren etwas holprig, aber nun läuft es schon mal ganz gut.

Besuche sind ja, wie gesagt, mehr als erwünscht. Und dann könnte es auch ein lecker Getränk aus obigen Utensilien geben. Klingt gut, oder?